warning icon
X

SommerSound: Bashed Potatoes

Bluegrass – modern & traditionell

Konzert, 14. Juli 2024, 18:00 Uhr, Stadtgarten Gelsenkirchen - Musikpavillon
Bluegrass aus Köln Bluegrass aus Köln. Bildrechte: Mumpi_Künster

Funken sprühende Soli, glühende Harmony-Vocals und zündende Grooves.
Wenn die Bashed Potatoes im Halbkreis um ein Mikrofon stehen und gemeinsam spielen und singen, ist das wie ein kleines Feuerwerk. Bluegrass ist in Deutschland immer noch ein Geheimtipp, aber die Bashed Potatoes wollen das ändern. Joon Laukamp, Paul Lindenauer, Philipp Keck, Steffen Thede und Pierce Black sind Virtuosen auf ihren Instrumenten. Sie stammen zum Teil aus den USA und Neuseeland, haben unterschiedliche Wurzeln in Jazz, Rock, Klassik und Barockmusik und sind perfekt aufeinander eingespielt. Was sie 2015 auf der Folksession des Cologne Bluegrass Bash in einer Kölner Kneipe zusammen gebracht hat, war ihre Liebe zu den akustischen Musiktraditionen der amerikanischen Südstaaten und ihren modernen Varianten. In ihren mitreißenden Konzerten vermitteln die Bashed Potatoes die kosmopolitische Geschichte des Bluegrass, der aus europäischer und afroamerikanischer Volksmusik entstanden ist. Zu ihrem Repertoire zählen Traditionals, Newgrass-Songs, sowie tanzbare Instrumentals und eigene Stücke